Willkommen auf Ihrer digitalen Event-Plattform!

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse ein.

Ihr Kauf wurde nicht ausgeführt!

Bitte versuchen Sie es erneut, wir freuen uns schon auf Sie.

Ihr Kauf war erfolgreich. Wir können es kaum erwarten, Sie bei unserem Event zu treffen!

Sie bekommen innerhalb der nächsten Stunde eine Bestätigung via Mail von uns.

Digitales Vertrauen – wie sichert man emotionale Werte?

Andrea Stelzer

Fotocredit Dietmar Dahmen & Independent Logistics Society

ILS2021 Key Speaker Dietmar Dahmen startet mit seinem NFT-Diary ein Leuchtturmprojekt mit dem Schweizer Luxus-Uhrenhersteller DuBois et fils. Mehr über Blockchain-Technologie, die Lieferkette der Emotion und Digitales Vertrauen im Exklusiv-Interview.

‘’

„Wichtige Dinge werden immer schützenswerter, weil die Auswirkungen gigantisch sind und real.“

’’

Zunächst einmal für alle, die eine kurze Einführung ins Thema Blockchain bevorzugen:

Was ist die Blockchain?
Die Blockchain ist ein Tool zur unveränderbaren Sicherung von Daten.

Was ist NFT?
Bei Non-Fungible Token handelt es sich um eine Blockchain-Technologie: es ist ein DIGITALER WERT, der von Usern dieser Blockchain genutzt, übertragen, verkauft und getauscht werden kann.

Im Gegensatz zu Kryptowährungen oder regulären On-Chain-Vermögenswerten, kann ein NFT nur einer Person oder Organisation gehören und fungiert daher in erster Linie als digitaler Eigentumsnachweis. Derjenige, der das NFT in der Blockchain besitzt, hat auch das rechtliche Eigentum an dem entsprechenden physischen Vermögenswert. Zudem lässt sich über das NFT die Historie, der Garantiestatus sowie Produktinformation zum jeweiligen physischen Gegenstand ermitteln. Die meisten NFTs, die heute ausgegeben und gekauft werden, stellen ein digitales Kunstwerk oder eine andere Art von digitalem Sammlerstück dar.

Digital, aber einmalig
NFTs sind in der Welt der Luxusuhren angekommen. Gerade die Tatsache, dass ein digitaler Token unveränderbar und nachzuverfolgen ist, birgt einiges an Potenzial für traditionsbewusste Branchen – denn Menschen sehen einen psychologischen und kulturellen Wert darin, das Original von etwas zu besitzen. Zudem beinhalten NFTs einige Vorzüge, die man sonst so nicht kaufen kann. Hierzu zählt beispielsweise der Erwerb einer Club-Mitgliedschaft mit speziellen Vorteilen: Einladungen in den Flagship Store, Zugang zu exklusiven Veranstaltungen in der realen sowie virtuellen Welt (Metaverse) oder Previews von Produkt-Neuheiten sowie die Möglichkeit sich am Designprozess der nächsten NFT-Kollektion zu beteiligen. So gesehen sind sie ein Tool für Community Building abseits von Social Media und Co.

 

Im nachfolgenden Interview mit unserem ILS-Keynote Speaker von 2021 Dietmar Dahmen, erfahren wir mehr über sein neues Leuchtturmprojekt:

 

ILS: Wie ist es zum Projekt mit DuBois et fils gekommen?


Dietmar: In meiner Arbeit, auch als Keynote Speaker, dreht sich alles um Digital Opportunities. Es geht um Themen wie Connectivity. Smart Business. Neuste Kundenerwartungen und Bedürfnisse. All das benötigt gigantische, digitale Datenmengen. Das Problem: Alles was digital ist, lässt ich im Normalfall recht einfach fälschen. Es wird einfach immer schwieriger Wahrheit von Fake zu unterscheiden!

Das hat in letzter Zeit vor allem bei KI-generierten Bildern in den Nachrichten für Skandale gesorgt, da sie nicht als Fake ausgewiesen wurden. Aus der Bringschuld (der Absender sagt, ob es echt oder fake ist) ist eine Holschuld geworden (der User checkt, ob es stimmt oder nicht). Und bei BEIDEM ist zurzeit garantiert die Blockchain das sicherste Verifizierungsinstrument!

 

100% unverfälschte Transparenz sichert digitales Vertrauen

 

Dietmar: Die Blockchain ist kein "Social Network”, sondern sichert DATEN und “kommuniziert” FAKTEN. Unveränderbar. Dezentral. Verschlüsselt.

Die Blockchain ist eine unveränderbare Kette von Informationen. Immer wenn etwas „neues passiert“ wird ein neuer „Block“ angelegt. Alle alten Blöcke kann man nicht ändern und da sie (oft) auf Millionen von Computern gespeichert sind, kann man sie auch nicht hacken.

Wären Einträge fake oder frei erfunden, würden alle mit Zugriffsrechten es sehen – so wie alle in einer WhatsApp-Gruppe die Nachrichten sehen. Alle außerhalb der Gruppe sehen es aber nicht. Wenn Du also LÜGST, WEISS DAS JEDER und kann es sogar BEWEISEN! Denn die HISTORY der Blockchain kann NICHT geändert oder gelöscht werden! Um bei dem Beispiel der WhatsApp Gruppe zu bleiben: „wir verabreden einen Call um 10:00“ (Block 1). Dann sagt einer: „lass uns 10:30 machen“ (Block 2). Alle sagen „O.K. machen wir 10:30“ (Block 3). Dann sagt jemand: „Wo seid ihr: wir haben doch 10:00 gesagt“ (Block 4) Dann sagen alle: NEIN! DEINE INFORMATION IST FALSCH UND ZEIGEN ALS BEWEIS BLOCK 3!

Gerade bei hochpreisigen oder wertvollen Dingen wird diese Art des Beweises zukünftig immer wichtiger. Wenn du zum Beispiel wissen willst, ob dieses Bild oder auch die Lieferkette eines Produktes real ist oder nicht, kannst du aktiv auf der Blockchain nachfragen, um die Glaubwürdigkeit zu überprüfen.

 

Dietmar: Das Blockchain-Prinzip Nummer eins ist dezentrale Datensicherung – man unterscheidet dabei zwischen:

Public Blockchain bedeutet, deine Daten befinden sich auf unendlich vielen vernetzten Servern rund um die Welt (Ethereum). Das ist energieintensiv und treibt – je nach „Proof“ –den CO2-Fussabdruck in die Höhe. Bei „Proof of work“ mehr – bei “Proof of Stake” weniger.

Private Blockchains hingegen haben den Vorteil, dass du statt auf Millionen von Computern, “nur” auf wenigen (zum Beispiel zehn) bist. UND GEOGRAFISCH DA WO DU ES WILLST! Vor allem für GOVERNMENT RUN-Blockchains, also staatlich betriebene Blockchains, ist das auch besonders interessant. Die können dann verschiedene Services anbieten: zum Beispiel deine gesicherten Reisepassdaten auf x Computern, aber NUR in deinem Land.

 

Dietmar: Und da kommt DuBois et fils ins Spiel. Die traditionsreiche Schweizer Uhrenmarke hat vor einiger Zeit begonnen ihre mechanischen Uhren auf einer Blockchain zu repräsentieren. Mittlerweile wird jede Uhr mit einer Private Blockchain verknüpft und verfügt über einen digitalen NFT-Zwilling – existiert also analog und virtuell zugleich.

In der digitalen Chronik des Zeitmessers wird alles dokumentiert und authentifiziert. Von der Herkunft ihrer Originalbestandteile bis hin zur Geschichte der Modelle und der historischen Laufwerke wird ein Lieferkettenbeweis erbracht. Die Blockchain von DuBois et fils ist NUR auf Computern in der Schweiz – verborgen in den Bergen. Energieautark. Unbombadierbar. Dezentral. Das ist im Vergleich enorm ressourcenschonend und super sicher!

 

ILS: Was macht dieses Leuchtturmprojekt so besonders?


Dietmar: Jede Uhr wird zu einem unverwechselbaren Einzelstück, das auch eine emotionale Lieferkette abbilden kann. Konkret heißt das: Nicht nur Fakten fließen in die Blockchain der Uhr, sondern auch Emotionen! Und zwar in Form eines NFT-Tagebuchs.

Das Besondere an dieser Kooperation: Die älteste Uhrenmanufaktur der Welt verbindet ihr handwerkliches Können mit modernster Technologie. Doch damit nicht genug! Eine Uhr dieser Marke ist oftmals eine Wertanlage, die über Generationen weitergegeben wird und daher nicht nur einen physischen Wert, sondern auch einen emotionalen Wert mit sich bringt. Und genau da dockt unser Projekt an!

 

Digitaler Zwilling – authentisch, originell & emotional besonders wertvoll

 

Dietmar: Wer „meine“ Uhr ersteigert, erhält mit dem Schmuckstück mein NFT-Tagebuch dazu – ein einzigartiges, sehr persönliches, digitales Tagebuch. Das Projekt läuft bis zum 11.12. 2023 und ich dokumentiere damit 33 Tage aus meinem Leben.

Mit den individuell erstellten Einträgen ermögliche ich Einblicke in meinen Alltag und meine Expertise. Das können Fotos, Videos, Texte oder auch Dokumente sein, die ich am Laptop, Handy oder Tablet erstelle und in das NFT-Diary der Uhr hochlade. Die Blockchain ist ja nur der Schlüssel zu dem Tresor, wo meine Dinge drin sind. Und der spätere Besitzer bekommt diesen Schlüssel.

 
ILS: Was ist der Mehrwert für den Besitzer dieser Uhr, was erwartet ihn?


Dietmar: Mein BAAAAM! Nein, ernsthaft! Das NFT-Tagebuch spiegelt nicht nur meine persönlichen Erlebnisse in dieser Zeit wider, sondern auch mein einzigartiges Fachwissen und meine kreative Denkweise. Zudem gebe ich täglich hilfreiche Business-Tipps für Führungskräfte. Da fließt Hirnschmalz rein – gewürzt mit einer Prise Emotion!

Die Uhr DBF007-12-11 BUSINESS BAM ist mein physischer Begleiter bei Coachings, Podcasts und Konferenzen auf der ganzen Welt. Die BUSINESS BAM Insights sind nur über das Kundenprofil des Eigentümers der Uhr auf der Corporate Website von DuBois et fils zugänglich. Diese Daten sind alle auf der Blockchain und einmal gesicherte Daten können nie wieder geändert oder gelöscht werden! Der User merkt in der Handhabung keinen Unterschied zu “normalen Daten”, alles ist schnell und easy am Computer bzw. am Handy abrufbar.

UND der Besitzer der Uhr kann wiederum sein eigenes Tagebuch weiterschreiben, wichtige Momente festhalten und für nachfolgende Generationen sichern – und so die Lieferkette seiner eigenen Emotionen abbilden.

 
ILS: Was hat das mit Logistik zu tun? Was könnte für unsere Community und Partner interessant sein?


Dietmar: Wir können von diesem Leuchtturmprojekt lernen! FRAGEN SIE SICH: Welche Fakten sind für mich, meine Kunden und meinen Tätigkeitsbereich interessant? Welche Dinge in meiner Lieferkette sollten unveränderbar gesichert werden? Und welche zusätzlichen emotionalen Mehrwerte könnte ich als Add-on dazugeben?

 

Lieferkettensorgfaltspflichtgesetz – glaubhafte Lieferketten

 

Schon in der Bezeichnung Lieferkette kommt das Wort „Kette“ vor, wie in Blockchain. Wie gesagt, ein Block ist einfach nur eine Informationseinheit. Die Blockchain ist also eine Kette an Informationen, die dezentralisiert und verschlüsselt ist – also schwer zu knacken. Jeder Block ist ein Lieferkettenglied. Alle einzelnen Glieder werden in der Blockchain aneinandergereiht und enthalten alle vorherigen Datenabdrücke.

Das lohnt sich vor allem zur Authentifizierung von Originalteilen und hochpreisigen Produkten, als Nachweis von nachhaltiger Produktion sowie als Qualitätsgarant bei überlebenswichtigen Produkten: wie Flugzeugersatzteile, Schrauben für Brücken, Bremsen, Medikamente und so weiter.

 

Alles, was eine Geschichte hat, ist schützenswert – auch der Karriereweg!

 

Dietmar: Aber es geht nicht nur um Güter. Auch „geistige Werte“ muss man schützen! Deshalb ist die Blockchain sicherlich ein Thema, das von Bildungseinrichtungen und Personalverantwortlichen vorteilhaft genutzt werden kann.

Ist dein Doktortitel echt? Warst du wirklich an dieser Uni? Gerade wenn es um Plagiatsschutz für rechtmäßig erworbene akademische Titel oder um wissenschaftliche Ergebnisse und Publikationen geht, ist das ein Riesenthema für Ausbildungs- und Karrierewege. HR-Leute können etwa gezielt nach Personen suchen, die garantiert alle in Harvard studiert haben. Dabei kann der Headhunter aber nur jenen Bereich der Blockchain einsehen, wo genau diese Information eingetragen ist, nicht mehr. Zugriffsrechte können so konkret deine Privatsphäre schützen.

 

Experiences bauen – Erlebnisse mit Materie verknüpfen

 

Dietmar: Unser Projekt mit DuBois et fils konzentriert sich exklusiv auf den Besitzer dieser einzigen, uniquen Uhr. Er hat die volle Kontrolle über den digitalen Zwilling auf der Blockchain. Normal macht nur der Besitzer die Einträge, ABER er kann auch andere „einladen“ sich auf „seiner Blockchain“ zu verewigen.

Das passiert über die Ausgabe eines Kurzzeit-Passwortes, das Zugriffsrechte für einen Block (NFT) freigibt. Man kann etwa einen Aufruf starten: „Macht alle ein Foto von euch auf meinem Event!“ Und du hast dann 300 Leute, die etwas auf deine Uhr posten. Danach schließt die Freigabe und der Digitale Zwilling ist wieder nur für dich nutzbar. Die Technologie dahinter ist extrem vertrauenswürdig und das Interface kinderleicht zu bedienen.

Aber die Blockchain kann natürlich noch mehr! Um einige andere Anwendungsbeispiele zu nennen, die zurzeit schon umgesetzt werden: Das Schweizer Unternehmen Collect ID authentifiziert zum Beispiel offizielle Sport-Jerseys. Das NFC deines Handies erkennt das Jersey dann als NFT. Es garantiert also: JA, das ist ein ORIGINAL Jersey vom FC Zürich, oder von den Nashville Predators.

Der Vereins-Schal wird zur Eintrittskarte ins Stadion und hält exklusive Goodies bereit. Da das Token in der Blockchain wie Kreditkarten-Technologie funktioniert, kann ich mit dem Fanartikel sogar Services erwerben. Der Fanfaktor multipliziert sich also enorm!

Ich kann den Schal zum Beispiel als Eintrittskarte verwenden, eine Erfrischung im Stadion bezahlen, oder sogar die Erlaubnis bekommen, näher am Eingang zu parken oder Fotos von mir auf den Stadion-Bildschirm zu senden.

Side-Effekt: Die Einzel-Experience addiert sich zu einer totalen Gruppen-Experience, und der Fan-Sektor erstrahlt in nie dagewesener Farbpracht, da viel mehr Menschen dank der Zusatzfunktion und der Goodies das Jersey oder den Vereins-Schal im Stadion auch tragen.  Zusätzlich können Sportvereine oder auch Veranstalter in der Musikbranche ihre Fans mit Extras per Push-Nachricht überraschen. Mit einer Einladung auf ein Gratisbier nach dem Spiel etwa oder einer Backstage-Berechtigung. 

 

ILS: Lieber Dietmar, vielen Dank für das Gespräch! Und für unsere Community haben wir abschließend einen wichtigen Hinweis:

 

Ersteigern Sie die Uhr DBF007-12-11 BUSINESS BAM!

Derzeit trägt Dietmar Dahmen die DBF007-12-11 BUSINESS BAM, ein Modell der Limited Edition 22, im Wert von 8750 Euro an seinem Handgelenk. Nur wer dieses einzigartige Schmuckstück bei DuBois et fils ersteigert, erhält neben der Uhr auch exklusiven Zugang zu seinem Tagebuch und den BUSINESS BAM Insights.

Die Versteigerung hat BEREITS BEGONNEN bei 1 CHF (Mindestgebot sind 100 CHF) und endet am 18. Dezember 2023 um 20.00 Uhr.

 

Hier geht´s zur offiziellen Auktion der Uhr BUSINESS BAM

Machen Sie mit!

 

Anmerkung der Autorin: Auch unser Artikel ist (in Englisch) im NFT-Tagebuch von Dietmar Dahmen verlinkt und für den zukünftigen Besitzer der Uhr auf ewig gesichert. ; )

 

______________________________________

INFOBOX:

Angesichts der rasanten Entwicklungen rund um KI nutzen immer mehr Unternehmen die Blockchain zur Datenzertifizierung:

Schutz des Urheberrechts: Die Urheberschaft für kreative Werke wie Texte, Illustrationen, Pläne, Musik-Jingels, Filme, Fotografien und Software wird per Zeitnachweis dokumentiert. Die Daten müssen dabei weder aus der Hand gegeben noch veröffentlicht werden.

Beweis für Geschäftskorrespondenz: Zertifizierte E-Mails, Vertragsentwürfe, Lieferverträge, Rechnungen, Präsentationen und ganze Dokumentenordner können als Beleg für den Geschäftsverkehr dienen.

Zertifizierung von Daten beim Produktionsprozess: Maschinen generieren Daten wie Seriennummern von Originalteilen, Geschwindigkeiten, Temperaturverläufe, Funktionstests etc. Durch die Zertifizierung können diese Daten zuverlässig auch noch Jahre später als Beleg oder Beweis verwendet werden.

Authentizität: Vertrauliche Informationen bleiben im Betrieb! Nur ein anonymer Fingerabdruck der Daten wird mit Blockchain-Technologie gespeichert und garantiert die Echtheit der im Unternehmen gespeicherten Daten.

______________________________________

You may also like