Hightech, Sushi und die Uni der Zukunft

Leoben ist Hotspot für Logistik – als wesentlicher Erfolgsfaktor gilt die Partnerschaft zwischen einem ­Thinktank der Logistik, einer Technologie-Hochburg Österreichs und einer Universität, die sich den globalen Zukunftsfragen stellt.

ILS-Mastermind Kajetan Bergles, Leobens Bürgermeister Kurt Wallner sowie der designierte Rektor der Montanuniversität Leoben Peter Moser im Interview zur Logistik-Spezialausgabe von Spirit of Styria über den Mehrwert der Vernetzung und das Betriebssystem der Welt. Wir haben die Kernaussagen für euch zusammengefasst.

In den letzten Jahren hat sich so einiges getan. Die Stadt Leoben zeigt als moderner Industriestandort Innovationskraft. Weltmarktführer aus unterschiedlichen Bereichen haben ihre Produktionen längst digitalisiert und investieren viel Geld in die Dekarbonisierung. Durch die Digitalisierung städtischer Prozesse und den Ausbau von Infrastruktur und erneuerbaren Energien, unterstützt die Stadt die angesiedelten Unternehmen.

Dazu kommt exzellente Forschung, die dank der Montanuniversität Leoben fast schon traditionsbedingt einen hohen Stellenwert einnimmt und den Technologiestandort stärkt. Und mit der engen Verknüpfung der Montanuni zur rohstoff- und energieintensiven Industrie fließt wertvolles Know-how direkt in Thematiken wie Energie-, Produktions- und Ressourceneffizienz, die von der Digitalisierung vorangetrieben werden.

Die Independent Logistics Society (ILS, als Veranstalter des Logistik Sommers, hat sich indes zur ganzjährigen Kommunikationsplattform (ILS365) weiterentwickelt und die Partnerschaft mit Leoben intensiviert. Inspiration, Innovation und Interaktion mit Fokus auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Logistik, sollen 365 Tage im Jahr für eine breitere Zielgruppe zugänglich gemacht werden. Mit dem alljährlichen Main Event wurde bereits ein beliebter Community-Treffpunkt in Leoben geschaffen.

„Logistik ist das Betriebssystem der Welt. Heute mehr denn je! Viele sind längst Logistiker, ohne sich dessen bewusst zu sein – denn das Thema Logistik ist heute praktisch in jedem Unternehmen zentral. Wir alle müssen uns damit beschäftigen, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Wir haben eine sehr breite Zielgruppe und bringen Schülerinnen und Schüler, Studierende, Startups, KMU und Corporates zusammen. Unser Ziel ist, das ­Thema Logistik an eine möglichst breite Öffentlichkeit zu tragen – generationen- und branchenübergreifend“, so Kajetan Bergles.

„Industrie ohne Logistik wäre gar nicht möglich… Leoben ist prädestiniert, Host City für den Internationalen Logistik Sommer zu sein“, ergänzt Kurt Wallner, Bürgermeister Leoben.

Als „Logistiker von Wissen“ positioniert sich die Montanuniversität Leoben. Sie ist im Bereich der angewandten Forschung angesiedelt, daher ist die Nähe zu Industrie- und Logistikunternehmen zentral. Der Fokus liegt dabei auf ressourcenschonenden Produktionsprozessen, Smart Materials und Kreislaufwirtschaft. Was in Leoben für die Stahlindustrie gilt, trifft auch auf andere Branchen zu. Um diese Prozesse effektiv zu machen, müsse man sie digital abbilden – dafür braucht es viel Know-how, ein zentrales Forschungsthema an der Uni. Ihre Strategie betont die Notwendigkeit technologischer Lösungen für globale Herausforderungen in den Bereichen Ressourcen, Energie und Klima.

Peter Moser, designierter Rektor der Montanuniversität Leoben, betont: „Unsere Forschungen zielen darauf ab, Prozesse nachhaltiger, energie- und ressourceneffizienter zu machen, nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch und sozial. Daher gewinnt der Lehrstuhl für Industrielogistik weiter an Bedeutung.“

Er appelliert an die Jugend: „Wir brauchen die richtigen Rohstoffe und Produktionsverfahren ebenso wie die richtigen Werkstoffe, um energieeffizienter zu werden und künftig CO2-Emissionen zu reduzieren. Wir brauchen nicht nur eine Änderung des Verhaltens, wir brauchen vor allem technologische Lösungen! Auf all diese Zukunftsfragen rund um Ressourcen, Energie und Klima liefern wir Antworten. Mit einem Studium in Leoben kann jeder dazu beitragen, die Welt besser zu machen.“

„Leoben ist mittlerweile ein Magnet für viele junge Menschen geworden! Hier leben, arbeiten, forschen oder studieren rund 90 Nationalitäten, daher haben wir auch bereits eine internationale Schule im Regelbetrieb. Der Strukturwandel in Leoben ist vollzogen, der Imagewandel voll im Gange. Unsere Logistikkompetenz und die ILS-Plattform helfen uns dabei, dieses Image über die Grenzen hinauszutragen“, ist Bürgermeister Wallner überzeugt.

Die Partnerschaft der Independent Logistics Society mit der Stadt Leoben und der Montanuniversität werden gehen als der Schlüssel zum erfolgreichen Vorantreiben von relevanten Themen und branchenübergreifenden Innovationen aus dem Interview hervor. Plattformen wie ILS365 fördern Austausch, Kollaboration und Vernetzung zwischen Industrie, Forschung und Bildung und beflügeln die Einbindung junger Menschen.


Das vollständige Interview mit ILS-Mastermind Kajetan Bergles, Leobens Bürgermeister Kurt Wallner und dem designierten Rektor der Montanuniversität Leoben Peter Moser, kannst du im SPIRIT of Styria Online-Magazin nachlesen!

Veröffentlicht am

More Articles